Born auf dem Darß

Born auf dem Darß - Blick auf den Saaler BoddenZwischen Wasser, Wald und weiten Wiesen liegt der staatlich anerkannte Erholungsort Born auf der Boddenseite der Halbinsel Darß, direkt an der Grenze des Nationalparkes. Hier atmet man rauhe Seeluft, sauerstoffhaltige Waldluft oder genießt im Boddenbereich das durch den vorgelagerten Wald gemilderte Reizklima. Dadurch ist Born ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren. Kiefern-, Fichten- und Buchenbestände, Erlenbrüche, Gruppen von Ilex und Wacholderbüschen, hoher Adlerfarn, Heide und Waldwiesen laden  zu Wanderungen und Naturbeobachtungen ein. Zum urwüchsigen Weststrand gelangt man durch den Wald in ca. 15 bis 20 Minuten per Rad auf dem gut ausgebauten Rad- und Wanderwegenetz.

Born auf dem DarßFahrgastschifffahrt, Segel- und Surfmöglichkeit machen den Bodden für jeden erlebbar.Neben dem im Jahr 2003 eröffneten Wasserwanderrastplatz hat Born mehrere kleine Häfen und Anlegestege. Im Ort und in unmittelbarer Verbindung zu Gaststätten und Restaurants bieten sie in kleinen rohrumsäumten Buchten des Boddens zahlreiche Liegeplätze.

Zahlreiche Kleinkunst-Veranstaltungen finden im Borner Sommertheater und in den Gaststätten statt. Die Konzerte in der schönen Fischerkirche sind ein stimmungsvolles Erlebnis, besonders zu Weihnachten und zum Jahreswechsel.
Das 1996 eröffnete Forst- und Jagdmuseum und traditionelle Dorffeste gehören zum kulturellen Leben. Dies alles erlebt man vor dem Hintergrund eines schönen Dorfes mit vielen rohrgedeckten Häusern.

A+ A A-